KARLCHEN’S: GESCHICHTE

generationenbanner_1100

1934

Karl Krüger eröffnet am 15. November seine Bäckerei in Löhne-Obernbeck.
Damals wurden pro Tag neun Brote gebacken und diese mit dem Fahrrad ausgeliefert. Angetrieben von der Leidenschaft für Qualität und aus Liebe zur Backkunst konnte er Kunde um Kunde von seinen Backwaren überzeugen und musste die Backleistung immer mehr steigern. Schon bald konnte er dann für seine Familie und seine Bäckerei ein Wohn- und Geschäftshaus in Löhne erbauen.

1979

übergab er sein Unternehmen an seinen ältesten Sohn Karl-Heinz. Jugendlich und voller Ideen war Karl-Heinz damals so „verrückt“ und hat gleich zehn neue Brotsorten eingeführt und sein Angebot auf fünf Sorten Brötchen und verschiedene Kuchensorten ausgeweitet. Der berühmte „Schräge Otto“ wurde schon bald zur Brotsorte Nummer 1 und ist bis heute eine der beliebtesten bei unseren Kunden.

1980

eröffneten Karl-Heinz und seine Frau Hannelore die ersten Filialen. Auch damit waren sie Vorreiter in der Bäckerbranche und hatten großen Erfolg mit der Einführung von belegten Brötchen. Sie statteten schon damals jede Filiale mit einem eigenen Backofen aus, um eine Sorte vor Ort frisch zu backen.

Karl-Heinz & Karl Krüger

Karl-Heinz Krüger / Karl Krüger

1991

wurden Karl-Heinz und Hannelore Krüger mit dem Marktkiekerpreis ausgezeichnet, dem „Oskar“ der Bäcker. Dieser Preis steht für Innovationen im Bäckerhandwerk. Nicht nur die Backwaren, die Snackangebote und die Ausstattung der Filialen überzeugten die Jury, sondern auch die Erfolgsbeteiligung der Mitarbeiter durch ein Prämienlohnsystem war eine erfolgreiche Neuheit in der Branche.

1992

benannten Karl-Heinz und Hannelore ihre Bäckerei Krüger liebevoll in Karlchen‘s Backstube um und bauten die jetzige Backstube in Löhne an der Oeynhausener Straße.

2005

war es dann Zeit für die 3. Generation.  Die Geschwister Simone Böhne und Karsten Krüger gönnten Mama und Papa den wohlverdienten Ruhestand. Ein guter Rat wird aber auch heute noch gerne gehört.

2009

war das Geburtsjahr der Frische-Revolution in unseren Filialen. Das heißt alle Brötchen-Sorten werden ab jetzt – in einem ausgeklügelten Verfahren – in Löhne handwerklich als Premium-Teiglinge hergestellt, aber die knackige Frische bekommen sie durch das Backen vor Ort in den Filialen. Da ist kein Schnittbrötchen älter als 3 Stunden! In nahezu allen Filialen wird in Steinöfen gebacken, um den wunderbaren Geschmack ganz wie früher bei unseren Vorvätern zu erhalten.

2013

wird das Jahr der Expansion. Mit dem Kauf der Bäckerei Dröge und Übernahme der 24 Filialen zieht die Frische auch ins Lipperland ein!

2013/14

Der umfangreiche An- und Ausbau von Versand und Logistik bedeutet eine deutlich effizientere Belieferung unserer Filialen. Und gleichzeitig zur Inbetriebnahme der neuen Versandhalle wird u.a. auch ein hochmodernes Warenwirtschaftssystem eingeführt.

2014/15

Es wird langsam eng an der Oeynhausener Straße. So folgt die Aufstockung der Verwaltung um ein komplettes Stockwerk mit modernem Schulungs- und Tagungsraum.

2016

Neue Ideen + Konzepte in Hüllhorst umgesetzt: Von der reinen Gestaltung „moderne trifft das Land“ wurden hier auch erstmalig das BÖRGER-KONZEPT sowie das ABENDBROT-BUFFET vorgestellt.
Fotos von Hüllhorst: HIER MEHR ERFAHREN

Herz-K_Trenner